11.
08.
15
Haus- und Wohnungsbrände stellen für die Bewohner eine besonders grosse Gefahr dar. Entsprechend hoch ist das Bedürfnis nach Sicherheit im Brandfall. Hier gilt es, Gefahren durch den Brandherd zu minimieren. Holzfaserdämmstoffe von PAVATEX bieten dafür besonders gute Voraussetzungen. Sie vermindern Brandgefahren und erfüllen die hohen gesetzlichen Anforderungen an den Brandschutz. Durch ihr gutmütiges Abbrandverhalten ermöglichen sie Bauteile mit hoher brandhemmender Wirkung und schaffen im Ernstfall Zeit, die bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte entscheidend sein kann.

Rohstoff Holz – trotzdem höchste Brandsicherheit

PAVATEX Produkte erfüllen die hohen gesetzlichen Brandschutz-Anforderungen und sind dabei sogar noch vorteilhafter als andere Dämmstoffe. Ihr langsames Abbrennen schafft im Ernstfall entscheidende Zeitvorteile. An der Oberfläche der PAVATEX Holzfaserdämmplatten bildet sich eine Ascheschicht als Schutzmantel, die die Sauerstoffzufuhr zum Brandherd unterbindet und eine schnelle Ausbreitung verhindert. Damit werden Feuerwiderstandsklassen bis REI 90 erreicht.

Das bedeutet: Ein Feuer würde 90 Minuten benötigen, um die für die Konstruktion geltenden Feuerwiderstandsanforderungen zu überschreiten. Gleichzeitig erwärmen sich die Dämmplatten, aufgrund ihrer hohen Wärmekapazität, weitaus langsamer als andere Bau und Dämmstoffe. So kommt es im Vergleich zu Mineralfaserdämmstoffen erst viel später zu einer Entzündung angrenzender Bauteile, da die feuerabgewandte Seite längere Zeit kalt bleibt. PAVATEX Dämmstoffe führen im Brandfall auch nicht zum brennenden Abtropfen, wie es bei Polystyrol-Dämmungen möglich sein kann.

Laufende Brandschutzprüfungen bieten Sicherheit

PAVATEX nimmt seine Verantwortung im Brandschutz wahr und lässt laufend Brandschutzprüfungen an Dach- und Wandkonstruktionen vornehmen, am renommierten Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB) der TU Braunschweig oder der MFPA Leipzig. Unter kontrollierten Bedingungen werden hier verschiedene Bauteile dem Feuer ausgesetzt und ihre Widerstandsfähigkeit gemessen. Beurteilt werden dabei unter anderem die Tragfähigkeit (R), die raumabschliessende Funktion (E) und die Wärmedämmung (I). Die Leistungszeit wird dabei in Minuten angegeben. Eine Beurteilung beispielsweise nach REI 90 bedeutet, dass das Bauteil bis zu 90 Minuten seine Vorgaben hinsichtlich Tragfähigkeit, Raumabschluss und Wärmedämmung erfüllt.

Brandschutzwerte für PAVATEX gedämmte Konstruktionen:

  • REI 45 für Aufsparrendämmung
  • REI 30 von innen bei hinterlüfteter Fassade
  • REI 60 von aussen mit DIFFUTHERM und PAVAFLEX
  • REI 90 von aussen mit DIFFUTHERM und PAVATHERM

Sicher und tragfähig auch im Brandfall

Die Tests zeigen: obwohl Holzfaserdämmstoffe als normal entflammbare Baustoffe nach B2/Euroklasse E eingestuft sind, tragen die PAVATEX-Dämmsysteme einen deutlichen Anteil zum Feuerwiderstand bei und halten die Schutzfunktion des Bauteils aufrecht. Zusätzliche Sicherheit bringt das hohe Speichervermögen der Dämmplatten, das einen Wärmedurchgang nahezu vollständig verhindert. Dies zeigt sich deutlich am Temperaturgradienten etwa im Dachbereich: Während eines Feuers herrschen direkt am Brandherd bis zu 940 °C, während die Temperatur an der Oberfläche des Dachs lediglich 18 °C beträgt.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Brandhemmend durch selbstbildende Schutzschicht
  • keine besonders gefährlichen Rauchgase
  • kein brennendes Abtropfen
  • Bauteile mit höchstem Feuerwiderstand

Holzfaserdämmstoffe von PAVATEX überzeugen im Detail mit ihren vielen außergewöhnlichen Vorteilen. Mit der richtigen Wahl beim Dämmstoff schafft man die optimale Grundlage für mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit. Eine Investition, die sich vor allem auf den zweiten Blick lohnt.