DB+

Armierte hydrosafe Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn aus Baupappe, feuchtevariabel

Einsatz als Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn in Dach, Wand, Decke und Boden. Für Konstruktionen mit Faserdämmstoffen geeignet.

Vorteile

  • Hohe Sicherheit vor Bauschäden und Schimmel durch feuchtevariablen Diffusionswiderstand
  • Für Bauen nach Norm und Gesetz, weil Zulassung vom DIBt
  • Dauerhaft sicher: Funktion amtlich geprüft und bestätigt
  • Sichere Winterbaustellen durch Hydrosafe-Funktion
  • Für alle faserförmigen Wärmedämmstoffe (auch Einblasdämmungen) geeignet
  • Ökologische Lösung zur Dichtung der Gebäudehülle
  • Bes­te Wer­te im Schad­stoff­test, Prü­fung nach AgBB / ISO 16000 durch­ge­führt

Anwendung

Einsatz als Dampfbremse und Luftdichtungsbahn bei allen außen diffusionsoffenen Konstruktionen in Dach, Decke oder Wand – Kombination z. B. mit pro clima SOLITEX Bahnen, Holzfaser- und MDF-Platten. Bei außen diffusionsdichten Flach- und Steildachkonstruktionen. Für Gründächer bieten die INTESANA bzw. die INTELLO Bahnen ein größeres Bauschadens-Freiheits-Potenzial. Weiterführende Informationen enthält die Studie „Berechnung des Bauschadens-Freiheits-Potenzials von Wärmedämmkonstruktionen in Holzbau- und Stahlbauweise".

Rahmenbedingungen

pro clima DB+ kann sowohl mit der bedruckten also auch mit der unbedruckten Seite zum Verarbeiter hin zeigend längs und quer zur Tragkonstruktion, z. B. den Sparren, verlegt werden. Sie darf nicht straff gespannt verlegt werden.
Bei horizontaler Verlegung (quer zur Tragkonstruktion) ist der Abstand der Tragkonstruktion auf maximal 100 cm begrenzt. Nach der Verlegung muss innenseitig eine quer laufende Lattung im Abstand von max. 65 cm das Gewicht des Dämmstoffs abtragen. Sind bei der Verwendung von matten- und plattenförmigen Dämmstoffen z. B. durch das Dämmstoffgewicht Zugbelastungen auf die Klebebandverbindungen zu erwarten, soll zusätzlich auf der Überlappungsverklebung eine Stützlatte angeordnet werden. Alternativ kann das Klebeband auf der Überlappung zusätzlich mit quer dazu laufenden Klebebandstreifen im Abstand von 30 cm gesichert werden.

Luftdichte Verklebungen können nur auf faltenfrei verlegten Dampfbremsen erreicht werden. Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit (z. B. während der Bauphase) durch konsequentes und stetiges Lüften zügig abführen. Gelegentliches Stoßlüften ist nicht ausreichend, um große Mengen baubedingter Feuchtigkeit schnell aus dem Gebäude zu befördern, ggf. Bautrockner aufstellen.

Um Tauwasserbildung zu vermeiden, sollte die luftdichte Verklebung der DB+ unmittelbar nach Einbau der Wärmedämmung erfolgen. Dies gilt besonders bei Arbeiten im Winter.

Zusätzlich bei Einblasdämmstoffen
DB+ kann auch als begrenzende Schicht für Einblasdämmstoffe aller Art dienen. Ihr Armierungsgelege sorgt für eine hohe Reißfestigkeit beim Einblasen. Die Verlegung längs zur Tragkonstruktion bietet den Vorteil, dass sich der Stoss auf einer festen Unterlage befindet und dadurch geschützt ist.
Um Tauwasserbildung zu vermeiden, sollte die Einblasdämmung unmittelbar nach Fertigstellung der Luftdichtungsebene eingebaut werden. Dies gilt besonders bei Arbeiten im Winter.

Technische Daten

  Stoff
Bahn Baupappe, verklebt mit PE
Armierung Glasseidengelege
Eigenschaft Regelwerk Wert
Farbe blau
Flächengewicht 190 ±10 g/m² DIN EN 1849-2
Dicke 0,23 ±0,1 mm DIN EN 1849-2
Dampfdiffusionswiderstandszahl µ 10.000 DIN EN 1931
sd-Wert 2,30 ±0,25 m DIN EN 1931
sd-Wert feuchtevariabel 0,40 - 4 m DIN EN ISO 12572
Hydrosafe-Wert 2 m DIN 68800-2
Brandverhalten E DIN EN 13501-1
Luftdichtheit durchgeführt DIN EN 12114
Höchstzugkraft längs/quer 550 N/5 cm / 420 N/5 cm DIN EN 13859-1 (A)
Dehnung längs/quer 5 % / 5 % DIN EN 13859-1 (A)
Weiterreißwiderstand längs/quer 70 N / 70 N DIN EN 13859-1 (B)
Dauerhaftigkeit nach künstl. Alterung bestanden DIN EN 1296 / DIN EN 1931
Temperaturbeständigkeit dauerhaft bis +40 °C
Wärmeleitzahl 0,13 W/(m·K)
Allg. bauaufsichtl. Zulassung Z-9.1-852 DIN 68800-2
CE-Kennzeichnung vorhanden DIN EN 13984