Claytec LEHMBAUPLATTE D16

Lehmbauplatte als Trockenputz zum Bekleiden von Altputzflächen sowie Beton-, KS-Steinwänden etc. Zum Bekleiden von flächigen Holzverschalungen und Holzwerkstoffplatten. Als Untergrund für YOSIMA Lehm-Designputz oder CLAYTEC Lehm-Oberputz fein mit CLAYFIX Lehmanstrich.

 

Zusammensetzung
Baulehm und Ton, Perlite, Schilfrohrgewebe, Hanf, Jutegewebe.

Baustoffwerte
Rohdichte ca. 700 kg/m3 (Wärmeleitfähigkeit-Wert nach Messung der Lehmbauplatte D25 0,13 W/mK, μ 18)

Maße und Gewichte

B = 62,5 cm, L = 62,5 cm, D = ca. 16 mm. Gewicht ca. 4,4 kg/Platte = ca. 11,2 kg/m2

Lieferform
Eingeschweißt auf Paletten á 120 Stk

Lagerung
Trocken lagern. Die Lagerung ist unbegrenzt möglich.

Materialbedarf
Ca. 2,6 Platten/m2. Bei der Ermittlung des Materialbedarfs ist eine Reserve von ca. 10% für Verschnitt etc. zu berücksichtigen.

Untergrund

Der Untergrund muss tragfähig, frostfrei, trocken, sauber (Holzwerkstoffplatten staubfrei), frei von Salzbelastung, ausreichend rau und saugfähig sein. Fehlstellen grob ausbessern. Sandene Untergründe ggf. mit CLAYTEC Tiefengrund und Festiger fixieren.

Verarbeitung
Die Platten können mit einer Stichsäge, einer Handkreissäge, einer Trennscheibe oder einem oszillierenden Schneidegerät (z.B. FEIN-Schneider) geschnitten werden.
Lehmkleber (CLAYTEC) mit dem Zahntraufel oder -spachtel (Zahnung 8-10mm) nicht zu großflächig auftragen. Die Verarbeitung der Platten erfolgt mit um mind. 20, besser 30cm versetzten Stößen. Sie werden fest in die Klebelage gedrückt. Auf Holzwerkstoffplatten werden sie zusätzlich angetackert. Bei unebenen Untergründen und der Verarbeitung über Kopf empfehlen wir den Klebemittelauftrag auch auf der Rückseite der Platten und die sofortige Befestigung mit Leichtbauplattenstiften oder Schlagdübeln.
In Bädern nur korrosionsfreie Befestigungsmittel verwenden.

Weiterbehandlung
Spalte ≥ 1 mm Breite ggf. mit CLAYTEC Lehmklebe- und Armierungsmörtel oder Lehm-Oberputz fein ausspachteln und trocknen lassen.
Platten sorgfältig entstauben, ggf. leicht vornässen (Sprühnebel).
Dünnlagenbeschichtung: Die Flächen werden 3 mm dick mit Lehmklebe- und Armierungsmörtel überzogen. Er kann auch mit der Putzmaschine angespritzt werden, Ruhezeiten sind bei dieser Anwendung nicht notwendig. In die noch nasse Oberfläche wird Glasgewebe flächig eingearbeitet. Nach Trocknung YOSIMA Lehm-Designputz fachgerecht auftragen. Für das CLAYFIX Lehm-Anstrichsystem oder das YOSIMA Lehm-Farbspachtelsystem Armierungslage sehr sorgfältig ausführen (= Schraublöcher und Vertiefungen vorab schließen und Stellen trocknen lassen), besser dünn mit Lehm-Oberputz fein verputzen.
Dicklagenbeschichtung: Lehmputz SanReMo, Lehmputz Mineral oder Lehm-Oberputz Stroh zweilagig verarbeiten. Glasgewebe fachgerecht in die nasse Oberfläche der ersten Lage einarbeiten. Es muss in der oberen Hälfte des Putzaufbaus liegen. Nach Trocknung zweite Lage auftragen. Gesamtputzdicke ≤ 10 mm.