NATURAKALK PROTECT P

Fassadenfarbe auf Basis organischer Bindemittel

Produkteigenschaften

Hochwertiger,  wasserabweisender, sehr gut deckender Anstrich  für Putz- und WDVS-Fassaden. Anwendungsfertig. Fassadenfarbe auf Silikonharzbasis für mineralische und organische Untergründe.

Vorteile

  • hohe Deckkraft
  • erzeugt homogene Farboberflächen
  • ausserordentlich kreidungsstabil
  • hoch diffusionsoffen und wasserabweisend
  • im Bereich mit Algen- und Pilzbefallrisiko empfehlenswert
  • spannungsarme, gleichmässige Trocknung

Inhaltsstoffe

Silikonharzemulsion, Acrylatdispersion, Füllstoffe, Additive und Pigmente

Anwendungsbereich

✔ außen
✔ auf mineralischen und organischen Untergründen wie z.B. Kalk/Zementputze, Mineral- und Dispersionsfarben, Sandstein, Beton usw.
✔ nicht geeignet für horizontale oder geneigte Flächen mit Bewitterung

Technische Eigenschaften

Eigenschaft Matt
Viskosität Thixotrop
Dichte 1,57 kg/dm3
Festkörper im Gewicht 60 %
Schmutzaufnahme <3 (3) Δ E (UNI 10792)
Farben siehe Farbtonkarte – Kodex M
Lichtechtheit 7 (vorzüglich) - 8 (hervorragend) DIN 54.003
Äcquivalente Luftschichtdichte sD ~ 0,140 m (Dicke S = 2500μm)
Wasserdampfdiffusion μ ~ 60 (Dicke S = 2500 μm)
Wasseraufnahmekoeffizient w 0,23 (kg/m2 ∙ h0,5)
pH-Wert 7,6 – 8,9
Verarbeitungstemperatur von 5° C bis 35° C
Lagerstabilität 12 Monate (frostfrei)
VOC-Emission 25 g/l

Lieferform

Verbrauch lt/m² Aufträge lt pro Kübel
0,11 - 0,14 pro Anstrich 2 14

Verarbeitung

Streichen, Rollen, Airless-Spritzen.
Bis zur Durchtrocknung vor Frost, zu schneller Austrocknung (direkter Sonneneinstrahlung, Föhn) und nachträglicher Durchfeuchtung (Regen) schützen.
Zur Vermeidung von Farbabweichungen empfehlen wir, den Materialbedarf für das gesamte Objekt in einer Charge zu bestellen. Um Flecken zu vermeiden immer nass in nass vorarbeiten.
Verarbeitungstemperatur: +5 - 35° C

Vorbereitung des Untergrunds

Der Untergrund muss fest, trocken, sauber und  tragfähig sein. Feuchte bzw. nicht vollständig abgetrocknete Untergründe können zu Schäden wie z.B. Blasenbildung und Rissen in den nachfolgenden Beschichtungen führen. Vorhandene Beschichtungen auf Tragfähigkeit prüfen. Nicht tragfähige und organische Anstriche entfernen.
Grundierung:
Je nach Art und Zustand des Untergrundes können verfestigende, saugfähigkeitsregulierende Grundierungen notwendig werden. Auf mineralischen Untergrund ist die Verwendung einer saugfähigkeitsegalisierenden und haftvermittelnden Grundierung empfohlen z.B. NATURAKALK FILLER, NATURAKALK PRIMER.
Fehlende Grundierung kann die Verarbeitungseigenschaften und das Erscheinungsbild beeinträchtigen.

Zubereitung

Gebrauchsfertiges Produkt. Vor dem Verarbeiten mit geeignetem Rotor-Quirl (langsam drehendes Rührwerk) im Gebinde gut aufrühren.
Bei Bedarf mit Wasser auf gewünschte Verarbeitungskonsistenz einstellen.
Grundanstrich: max. 15 % mit Wasser verdünnen. Schlussanstrich: max. 10 % mit Wasser verdünnen.
Das Produkt bleibt auch bei einer höheren Verdünnung verarbeitungsfähig. Die verschiedenen Qualitätswerte hinsichtlich Abriebfestigkeit, Deckkraft, Kreidungsstabilität, Glanzgrad, Weissgrad usw. werden jedoch nicht mehr erreicht.